Oldenburger Poker Liga – Pokerturniere in Oldenburg bei der OPL

Oldenburger Poker Liga - Pokerturniere in Oldenburg

6. April 2016 News & interessantes  

Oldenburger Poker Liga - Pokerturniere in Oldenburg

Die Oldenburger Poker Liga kurz OPL ist ein Pokerverein der Turniere und Co. veranstaltet. Es gibt in Deutschland einige Pokervereine, in denen auch hohem Niveau gepokert wird. Vor allem über das Internet findet man diese Vereine, zu denen auch die Oldenburger Poker Liga gehört. Zur Teilnahme reicht eine einfache Registrierung auf der Webseite aus, um an den Pokerabenden des Vereins teilzunehmen. Doch mittlerweile hat der Verein einen neuen Namen, unter dem dieser sogar um die Deutsche Poker Meisterschaft spielt.

Was macht die Oldenburger Poker Liga

Einmal im Monat treffen sich die Mitglieder der Oldenburger Poker Liga zu einem Pokerabend. Diese Pokerabende finden an unterschiedlichen Orten statt, die im Vorfeld online bekannt gegeben werden. Bei der Planung der Pokerabende nimmt die OPL dabei stets Rücksicht auf die Turniere anderer Vereine, um Überschneidungen zu vermeiden. Im Vorfeld der Pokerturniere müssen sämtliche Teilnehmer eine Antrittsgebühr entrichten, von der 10 Prozent direkt in Sachpreise investiert werden. Gespielt wird bei den Turnieren in der Regel Texas Hold‘em Poker. Das Regelwerk wird ebenfalls im Vorfeld der Pokerturniere im Internet bekannt gegeben.

Die Oldenburger Poker Liga heute

Screenshot der Webseite oldenburger-poker-liga.de

Wer sich verbindlich für eines der Turniere anmelden möchte, der muss die Antrittsgebühr bereits im Vorfeld entrichten. Denn in diesem Fall werden die eigenen Einsätze auch im Falle einer Verspätung platziert. Neben dem Haupt-Turnier findet an jedem Pokerabend etwa gegen 22 Uhr zudem auch ein Side-Event statt. Die Gewinner der Pokerturniere erhalten im Anschluss daran Sachpreise im Wert von bis zu 60 Euro. Außer Preisen sammelen die Teilnehmer zudem Punkte für eine Rangliste der Poker Liga (OPL), die seit vielen Jahren regelmäßig aktualisiert wird.

Die Oldenburger Poker Liga heute

Bis ins Jahr 2018 richtete die Oldenburger Poker Liga in der eigenen Region regelmäßig Turnierabende aus. Heute spielen einige ehemalige Mitglieder dagegen gemeinsam um die Deutsche Poker Meisterschaft. Denn unter dem Namen Oldenburger Pokerfreunde e. V. nehmen diese an der HeadsUp Live Liga teil. Diese Liga wird von dem Deutschen Poker Sport Bunds ausgerichtet und gilt als die bedeutendste nationale Poker Liga.

Der Deutsche Poker Sport Bund

Der Deutsche Poker Sport Bund (kurz DPSB) wurde bereits am 1. August 2009 gegründet. Unter dem Dach des DPSB sind über 2000 Spieler in mehr als 60 Vereinen organisiert. Außerdem ist der DPSB ist Mitglied der International Federation of Poker und vertritt dort die Interessen der Poker Spieler hierzulande.

Laut seiner Satzung verfolgt der DPSB das Ziel, den Pokersport in Deutschland zu fördern und zu mehr Anerkennung zu verhelfen. Zu diesem Zweck veranstaltet der DPSB bundesweite Meisterschaften auf Wettkampfbasis, bei denen nicht um Geld-Einsätze gespielt wird. Darüber hinaus vertritt der Verband die Interessen aller Pokerspieler in Deutschland und unterstützt diese bei der Gründung von Poker-Vereinen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Allerdings liegt das Hauptaugenmerk des DPSB nicht auf professionellen Pokerspielern und bei sämtlichen Mitgliedsvereinen handelt es sich um non-profit Vereine. So auch bei Verein der Oldenburger Poker Liga.

Die HeadsUp Live Liga des DPSB

Bereits seit 2009 veranstaltet der DPSB mit der HeadsUp Live Liga eine Liga für Poker Teams aus ganz Deutschland. Ähnlich wie die OPL für Oldenburg, nur eben ganz Deutschland. Dort messen sich die Teams bestehend aus je vier Spielern in einem festen Modus in Form von sogenannten Heads-Up-Duellen. Da es sich bei der HeadsUp Live Liga um einen sportlich motivierten Wettbewerb handelt, wird auf Einsätze oder Antrittsgelder verzichtet.

Die HeadsUp Live Liga des DPSBDie Teams aus vier Spielern treten in Eins-gegen-Eins-Duellen gegeneinander an, wobei der Sieger über ein Punktesystem bestimmt wird. Eine Partie besteht immer aus 12 HeadsUps und jedes Team bestreitet in der Vorrunde zwischen Januar und Dezember zehn Spiele. Im Anschluss an eine Vorsaison spielen die bestplatzierten Vereine in den Play-offs einmal jährlich um den Titel des Deutschen Meisters. Da die Saison im Jahr 2021 der Corona-Pandemie zum Opfer fiel, findet die elfte Saison seit dem 01. Januar 2022 statt. Poker-Vereine, die in der nächsten Saison ebenfalls an der HeadsUp Liga teilnehmen möchten, können sich jederzeit bewerben. Dabei ist darauf zu achten, dass der Kader mindestens vier und maximal zwölf Spieler umfasst. Bei dem Verein um einen non-profit Verein handeln und dieser muss zudem eine Lizenzgebühr in Höhe von 120 Euro entrichten.

Author: blogadmin

Leave a Reply

Your email address will not be published.